26 June 2017
   
 
 
 
 
    Clips
    Team MLMS
    Proben MLMS
    Sponsoren
    Ausstellung
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   Cocon KulturvereinProjekteMein Leben mir selbst!
Opens internal link in current windowHintergrundinformationen
RegieOpens internal link in current windowEmel Heinreich
KonzeptEmel Heinreich
Co-ProduktionOpens internal link in current windowVZA & Cocon
Flyer

2008

2007 Opens external link in new windowMeinLebenMirSelbst.pdf

Medien

Opens internal link in current windowRundfunk

Aufführungen

Sept. - Nov. 2008 Tirol / Wien

19-20-21.Aug.2008 Opens external link in new windowFestspiele Telfs

25-27-28.Juni.2008 Opens external link in new window3Raum-Theater (Online Kartenreservierung)

15-16-17.Nov.2007 Brunnenpassage

Opens internal link in current windowSponsoringNeben dem klassischen Sponsoring gibt es auch die Möglichkeit mittels Sessel-Sponsoring für Kleinsponsoren die Projekte zu unterstützen.

 

 

"Ich sehe noch immer einen ganz langen roten Schleier, der für viele namenlose Mädchen und Frauen eine Hülle ist. Unter dieser Bedeckung gibt es viele Geschichten. Es gibt viele einsame, ängstliche und doch mutige Frauen und Mädchen. Meistens haben Sie einen starken Überlebensdrang, obwohl es oft an Geld, Bildung und Unterstützung fehlt. Oft gibt es aber auch nur die Verzweiflung, die zum "Selbstmord" führt. Ist der "Selbstmord" Selbstmord oder ist es doch "nur" die Familie, die Sie tötet?"

Emel Heinreich 2007

"An die 5000 Mädchen und Frauen werden jedes Jahr im Namen der Ehre ermordet" – nach einer Dokumentation der UNFPA (UNO-Teilorganisation) über Gewalt an Frauen, Opens external link in new windowhttp://www.unfpa.org/swp/2000/english/ch03.html

"Ich verkrafte diese Welt und Eure Regeln nicht mehr. Ich hatte nicht gewußt, dass das Leben so schmerzhaft sein kann. Ich möchte frei sein!" –aus einem Abschiedsbrief eines 11- jährigen Mädchens, das durch Selbstmord aus dem Leben schied (Batman/Türkei 2001)

 

Mein Leben mir selbst

eine Produktion von Cocon-Kultur und dem jugend- und kulturhaus vza

 

Dilan ist 12 Jahre alt. Ihre Hennanacht (Polterabend) ist der Abschied von ihrer Kindheit. Der Cousin Ali, ihr zukünftiger Mann, ist wie ein älterer Bruder für sie.Gefeiert wird dieser Abschied von ihrer Mutter, ihren Tanten, ihren Großmüttern, ihren Freundinnen. "Mir kommen immer die Tränen, ich ertrage keine Fröhlichkeit"sagt Berfu, ihre Cousine, die ein schreckliches Geheimnis in sich trägt. Alle geben Dilan auf ihrem Weg in die Ehe Geschenke mit und treffen bei ihren Erinnerungen auf ihre eigenen Dämonen. 

11 Frauen, stark, schön, traurig und engagiert, treffen sich, um eine Geschichte zu erzählen, eine Geschichte der Gewalt gegen Frauen, geduldet und mitgetragen von Frauen, warum nur? 

 

 

Premiere
 
 
15.11.2007 20:00
 
 
Schulvorstellung
 
 
16.11.2007 12:00
 
 
Frauenvorstellung
 
 
16.11.2007 20:00
 
 
Letzter Tag & Fest
 
 
17.11.2007 21:00
 
 
Spielort
 
  
 
Karten
 
 
Eintritt freie Spende
110 Plätze
 
    
1 Stuhl bei der Vorstellung ab 100
 
     
 
Regie / Konzept
 
  
 
Produktionsleitung
 
 
Serena Laker
 
Regieassistenz
 
Elisabeth Seethaler
 
 
Schauspielerinnen
 
 
Öznur Aktas, Gülsevin Akyokus, Helen Brugat, Derya Akbaba, Leyla Marojevic, Ivana Nikolic, Handan Oktar, Aysun Özcelik, Mia Parmas, Gamze Seber, Sun Sun YAP
 
Bühne & Kostüm
 
  
 
Technik
 
  



 

Graphik, Druck & Satz

 

 

 

 

 

Copyright © 2008 Cocon-Kultur (typo3, urban nomad) Projekte |  Sponsoren   
>